Thermodur

Thermodur® – Ein Schritt in die Zukunft
Ein neuer Werkstoff, der in nie gekanntem Maße hohen Temperaturen widersteht und damit eine wesentliche Voraussetzung für mehr Effektivität von Verbrennungsmotoren darstellt: mehr Leistung, geringerer Kraftstoffverbrauch, längere Haltbarkeit und weniger CO2 - Ausstoß.

Das Vorbild aus der Natur ist die Seide der Spinne: herausragende mechanische Eigenschaften, von höchster Festigkeit, stabil, belastbar und wunderbar leicht.

Thermodur-72 Thermodur-73
Beachten Sie die technischen Informationen!

Thermodur®-72 [ AlMg7Si3Mn ]

Anwendungsgebiete
Motorenbau, Kurbelgehäuse, Motorenbauteile

Kennzeichnende Eigenschaften
Druckgusslegierung für den Motorenbau für Teile mit sehr hohen Anforderungen an Warmfestigkeit und Korrosionsfestigkeit.

Legierungskennzeichnung
chemisch: AlMg7Si3Mn



Zusammensetzung [Masse-%]

SiFeCuMnMgZnTiBe
2,8 – 3,20,150,030,5 – 0,87,0 – 8,80,070,150,004
Mechanische Eigenschaften

Aus­lagern
Temp­eratur
Aus­lagern
Zeit
Dehn­grenze
Rp0,2 [N/mm2]
Zug­­festigkeit
Rm [N/mm2]
Bruch­­dehnung
A [%]
Brinell­­härte
HBW
20 °C190 – 220350 – 3807 – 1080 – 100
150 °C500 h220 – 245260 – 290> 15
225 °C500 h150 – 175180 – 205> 20

Thermodur®-73
[ AlSi11Cu2Ni2Mg2Mn ]

Anwendungsgebiete
Automobil, Motorenbau

Kennzeichnende Eigenschaften
Sehr hohe Härte und hohe Festigkeit im Gusszustand, sehr hohe Warmfestigkeit, gute Gießbarkeit. Sehr hohe Verschleißfestigkeit. Ausgezeichnet schweiß- und spanbar.

Legierungskennzeichnung
chemisch: AlSi11Cu2Ni2Mg2Mn



Zusammensetzung [Masse-%]

SiFeCuMnMgZnTiandere
10,0 – 11,80,151,8 – 2,30,41,8 – 2,30,100,101,8 – 2,3 Ni. Sr
Mechanische Eigenschaften

Aus­lagern
Temperatur
Aus­lagern
Zeit
Dehn­grenze
Rp0,2 [N/mm2]
Zug­­festigkeit
Rm [N/mm2]
Bruch­­dehnung
A [%]
Brinell­­härte
HBW
20 °C500 h270 – 300300 – 320< 1130 – 150
150 °C500 h280 – 310330 – 355< 1
225 °C500 h130 – 155250 – 2801– 2